Über mich


YOGA GEHÖRT EINFACH ZU MEINEM LEBEN…

Seit meiner Jugend übe ich Yoga – auf der Matte und im täglichen Leben.

Ich unterrichte Yoga seit einigen Jahren und mit großer Freude. Es ist mir wichtig, den Spaß an Yoga zu vermitteln. Schon kleine Bewegungen können große Wirkung erzielen, dazu braucht man nicht immer spektakuläre Verbiegungen, mit denen Yoga oft gleichgesetzt wird.

Ebenso wichtig ist mir aber auch, das Anfreunden mit sich selbst, den eigenen Gedanken, Gefühlen, Zielen und Grenzen zu vermitteln. In meinen Kursen sind alle Menschen willkommen, unabhängig von Alter, Religionszugehörigkeit oder kulturellem Hintergrund.

AUSBILDUNG / FORTBILDUNG:

Meine 4jährige Ausbildung zur Yogalehrerin (“die yogaschule, Bonn”, Leitung: Michaela Kehrle / Uwe Bräutigam) ist anerkannt vom Bund Deutscher Yogalehrerinnen und Yogalehrer (BDY) sowie von der Europäischen Yoga Union (EYU).

Ich bilde mich ständig weiter, besuche Seminare und absolvierte u. a. erfolgreich die zweieinhalb-jährige Weiterbildung “Individuelles Unterrichten – Begleiten mit Yoga – therapeutische Anwendung des Yoga” (“die yogaschule, Bonn”, Leitung: Michaela Kehrle / Sabine Loos).

Beide Ausbildungen orientieren sich an der Tradition Yoga nach dem Prinzip vini (auch ViniYoga genannt) von T. K. V. Desikachar, einem der weltweit anerkanntesten Lehrer für die therapeutische Anwendung von Yoga. Er ist der Sohn und Schüler des bekannten Yogi T. Krishnamacharya und gründete ein großes Zentrum in Indien, in dem Menschen aus aller Welt in Yoga ausgebildet und geheilt werden.

Meine geistige Ausbildung verdanke ich meinem Lehrer Sogyal Rinpoche, dem Autor des Bestsellers “Das tibetische Buch vom Leben und vom Sterben”. Ich kann sagen, Sogyal Rinpoche und der Weisheit des Tibetischen Buddhismus verdanke ich mein Leben.

Vor meiner Yogalehrerinnen-Tätigkeit arbeitete ich als Pressereferentin und Buchhändlerin.